Erdbeerlauf 2012

Erdbeerlauf 2012 mit Rekordteilnehmerzahl

Viel Spaß und Freude beim 10.Erdbeerlauf und Erdbeerfest auf dem Marschbergerhof in Arheilgen

„Es hat alles gepasst“, so Jürgen Thomen, 1. Vorsitzender des Nordic Walking Treff Arheilgen. Mit diesem kurzen und prägnanten Satz sprach er allen Gästen des Erdbeerfestes und allen Teilnehmer/innen des Erdbeerlaufs am Ende des Tages aus der Seele.

Nicht nur Petrus hatte am letzten Sonntag ein Einsehen und bescherte den Gästen das allerschönste Bilderbuchwetter, sondern auch das neue Konzept des Festes führte dazu, dass viele Menschen auf dem Marschbergerhof allseits immer gut unterhalten wurden.

Mit der Verlegung des Erdbeerlaufes auf die frühen Mittagsstunden und der Bewirtung mit warmen Speisen, wollte man im Jubiläumsjahr des Festes allen Besuchern die Möglichkeit geben, diese Veranstaltung lange und ausgiebig zu genießen.

Dass zudem die Teilnehmer/innenzahl beim Erdbeerlauf vom vergangenen Jahr weit übertroffen wurde und sich  121 Läufer für den Lauf angemeldet hatten, freute ganz besonders Nordic Walking Treff Arheilgen. „Mit dieser Teilnehmerzahl haben wir nie und nimmer gerechnet, zeigt aber, dass wir für alle ein gutes Laufkonzept erarbeitet haben“, so Jürgen Thomen.

Neben den Läufern, Walkern und Nordic Walkern konnten in diesem Jahr, unter anderen, auch zum ersten Mal die Kinder aus der Handballabteilung der SG Arheilgen mitlaufen.

Motiviert und begleitet durch ihre Trainerinnen, schafften alle Kinder die verkürzte Strecke und waren ebenso froh, dass sie ähnlich, wie die erwachsenen Läufer einen kleinen Beitrag für einen guten Zweck geleistet hatten.

Was alle zudem beeindruckte, waren die Bewohner aus der Wixhäuser Aumühle, die mit viel Begeisterung auf die Laufstrecke gingen und sich auch den Anstrengungen stellten. Für manche von ihnen war es eine willkommene Gelegenheit sich mit den verschiedenen Läufern zu unterhalten.

Die vorbildliche Streckenführung durch den Nordic Walking Treff Arheilgen und die Verköstigung im Walde mit frischen Erdbeeren führten dazu, dass sich alle auf der Stecke rundum betreut wussten.

Alle Teilnehmer/innen des Erdbeerlaufes freute es zudem, dass sie  für ihren Einsatz im Ziel belohnt wurden und neben Erdbeerkuchen das neue Erdbeerlauf T-Shirt überstreifen konnten.

Großes Lob sprach Jürgen Thomen am Ende der Veranstaltung, insbesondere allen Helfern des Festes und des Laufes aus, die sich uneigennützig in den Dienst dieses Festes gestellt hatten.

Wie in jedem Jahr, fließt der Erlös aus den Startgebühren und 50 Cent je Kilo gepflückter Erdbeeren, einem guten Zweck zu. In diesem Jahr wird eine Freizeit der Rentnergruppe der Aumühle in Wixhausen unterstützt.

Das Erdbeerfest am Marschbergerhof wird für viele in bester Erinnerung bleiben.